Das Kingdom of Fife

Die Council Area Fife erstreckt sich über eine Fläche von 1.325 km² und liegt an der Ostküste Schottlands zwischen dem Firth of Forth und dem Firth of Tay.

 

Ein entspannender Besuch im Kingdom of Fife an der Ostküste Schottlands im Oktober.

 

Blick von Wormit nach Dundee über die Tay Bridge
Blick von Wormit nach Dundee über die Tay Bridge

Anreise

 

Wir sind, wie üblich, mit der Fähre von Amsterdam-Ijmuiden nach Newcastle-upon-Tyne gereist und von dort mit dem eigenen Auto weiter über die A1 und die A92 Richtung Newport-on-Tay gefahren. Hierbei überquerten wir zum ersten Mal die "Queensferry Crossing" - die neue Brücke über den Firth of Forth. Sie wurde am 30. August 2017 eröffnet und Anfang September 2017 offiziell von der Queen eingeweiht und liegt direkt neben der alten Forth Road Bridge (die in Zukunft für den öffentlichen Nahverkehr genutzt werden soll) und der imposanten Forth Bridge.

 

Leider bekam ich bei der Überquerung nie alle drei Brücken gleichzeitig auf ein Foto...

 

Die Queensferry Crossing über den Firth of Forth
Die Queensferry Crossing über den Firth of Forth

Sandford Country Cottages

 

Dieses Mal verbrachten wir 8 Tage im "Baillie Scott Cottage". Es ist Teil von Sandford House, welches vom Architekten Mackay Hugh Baillie Scott entworfen und 1902 für die Familie Valentine gebaut wurde. 1910 zerstörte ein verheerendes Feuer große Teile des Hauses, welches damals noch mit Reet gedeckt war. Nach der Wiederherstellung bekam es ein Ziegeldach. Im Laufe der Zeit wechselten die Besitzer und auch der Verwendungszweck des Hauses. In den 1960er Jahren wurde es als Hotel genutzt, bevor es ab 2007 für mehr als drei Jahre leerstand.

 

Die jetzigen Eigentümer - Evelyn und Ralph - kauften das Haus, restaurierten es so originalgetreu wie möglich und richteten neben ihrer eigenen Wohnung und Evelyns Büro wunderbare Gästequartiere ein. Die BBC berichtete in ihrer Sendereihe "Restoration Homes" über die Restaurierung von Sandford House. Witzigerweise sahen wir die Sendung direkt vor unserem Urlaub durch Zufall im deutschen Fernsehen.

 

Die detaillierte Geschichte des Hauses könnt ihr auf der Homepage von Sandford Country Cottages in englischer Sprache nachlesen.

 

Fotos zum Vergrößern bitte anklicken.


Spaziergang nach Wormit

 

Von unserem Cottage aus sind wir zur kleinen Ortschaft Wormit gelaufen.

Mein gehbehinderter Partner ist kurze Zeit später mit dem Auto hinterhergefahren und hat dort auf uns gewartet.

Evelyn gab uns die Empfehlung, im Café Kitschnbake einzukehren, wo wir uns sehr leckeren Kaffee und Kuchen gegönnt haben.

Mir gefiel der Look des Cafés mit Retrotapete und zusammengewürfelten Vintage-Möbeln.

Danke, liebe Evelyn, für den Tipp! :-)

 

Café mit Retrocharme: Das "Kitschnbake" in Wormit
Café mit Retrocharme: Das "Kitschnbake" in Wormit
Beerenkuchen mit Haferflockenstreuseln im Café Kitschnbake in Wormit
Beerenkuchen mit Haferflockenstreuseln im Café Kitschnbake in Wormit

Dundee

 

Dundee (gälisch: Dùn Dèagh) liegt zwar nicht direkt in Fife, aber von unserem Cottage aus waren es nur etwas über 5 Meilen dorthin über die Tay Road Bridge. Mit knapp unter 150.000 Einwohnern ist Dundee die viertgrößte Stadt Schottlands und derzeit stark im Umbruch.

 

Wenn man über die Brücke in die Stadt kommt, fällt einem sofort die große Baustelle der neuen Dundee Waterfront auf, die sich aus fünf verschiedenen Zonen zusammensetzt:

  1.  Riverside: Hier befindet sich der Flughafen und es sollen Sport- und Erholungsmöglichkeiten geschaffen werden
  2. Seabraes soll Wohn- und Geschäftsquartier werden, z.B. für den Bereich digitale Medien
  3. In Central Waterfront entstehen das neue V&A Museum (das erste Designmuseum Schottlands), Grünanlagen sowie Hotels und Freizeitmöglichkeiten. Hier befindet sich auch die "RRS Discovery"
  4. City Quay wird Wohn- und Geschäftsquartier und beheimatet die Fregatte "Unicorn"
  5. Beim Port of Dundee handelt es sich - Überraschung! - um den Hafenbereich mit entsprechender Logistik

..............................................................................................................................................................................................................................................................................................

RRS Discovery

 

Einen Teil unseres Ausflugs nach Dundee verbrachten wir mit einem Besuch der RRS Discovery, einem Dreimaster mit zusätzlichem Dampfantrieb, der speziell für Forschungsreisen in die Antarktis entwickelt und 1901 vom Stapel gelassen wurde.

Er hatte eine explizit für die Reise konstruierte Außenhülle aus verschiedenen Holzarten- und

-schichten, um dem Druck des Eises standhalten zu können. Dass das funktioniert, konnte er gleich auf der ersten Expedition unter Robert Falcon Scott unter Beweis stellen, denn er fror volle zwei Jahre lang im Packeis fest!

 

Die Crew bestand aus 48 Personen (darunter 11 Offiziere).

 

Beeindruckend fand ich die Proviantliste, die ursprünglich auf eine Expeditionsdauer von drei Jahren ausgelegt war.

In Neuseeland bekam die Crew von den Farmern mehrere Schafe, die bei Ankunft in der Antarktis geschlachtet wurden.

Außerdem wurden die Vorräte durch Jagd auf Robben und Pinguine aufgestockt.

 

 Der wärmste Platz im Schiff war die Kombüse, weshalb sich in unmittelbarer Nähe auch das Lazarett (ein Minizimmer mit zwei Betten) befand.

 

Fotos zum Vergrößern bitte anklicken.

...............................................................................................................................................................................................................................................................................................

Dundee Innenstadt

 

In der Innenstadt von Dundee gibt es - leider - viele Leerstände, was ich sehr schade fand.

In den Shopping Malls sieht es etwas besser aus - allerdings sind hier oft dieselben Ladenketten angesiedelt, die es auch in deutschen Shopping Centres gibt...

 

Statue von Desperate Dan in Dundee
Statue einer populären britischen Comicfigur namens "Desperate Dan" in Dundee

...............................................................................................................................................................................................................................................................................................

Dundee Law Viewpoint

 

Der Dundee Law Viewpoint befindet sich auf einem erloschenen Vulkankegel und bietet einen 360 Grad-Panoramablick über die Stadt.


St. Andrews

 

Die Kleinstadt St. Andrews wurde nach dem Apostel Andreas benannt, deren Gebeine dort angeblich als Reliquien aufbewahrt wurden.

 

Sie gilt als Heimat des Golfsports und verfügt über einen der ältesten Golfplätze der Welt.

 

Außerdem befindet sich hier die drittälteste Universität Großbritanniens (und die älteste Schottlands) und etwa ein Drittel der Einwohner von St. Andrews sind Studenten.

 ..............................................................................................................................................................................................................................................................................................

St. Andrews Cathedral

 

Die Kathedrale von St. Andrews wurde 1158 erbaut und im Zuge der schottischen Reformation im
16. Jahrhundert zerstört.

Die Ausmaße der Ruinen lassen vermuten, dass es sich um die größte Kirche handelte, die je in Schottland gebaut wurde.

 

Fotos zum Vergrößern anklicken.

..............................................................................................................................................................................................................................................................................................

University of St. Andrews

 

Die University of St. Andrews  ist - nach Oxford und Cambridge - die drittälteste Universität in Großbritannien und die älteste Universität Schottlands. Sie wurde 1410 gegründet und 1413 durch 6 päpstliche Bullen offiziell als Universität anerkannt. 

Eine dieser Bullen ist noch heute im Museum der Universität von St. Andrews (MUSA) erhalten.

 

Das kostenfreie Museum verfügt über eine kleine Dachterrasse mit nettem Ausblick. Eine Mitarbeiterin machte uns darauf aufmerksam, als sie bemerkte, dass ich meine Kamera dabeihatte. :-)

 

 ..............................................................................................................................................................................................................................................................................................

St. Andrews Castle

 

St. Andrews Castle wurde im 12. Jahrhundert erbaut und war im Mittelalter Sitz der Bischöfe und Erzbischöfe Schottlands.

Es wurde mehrfach zerstört und wieder aufgebaut. Ab 1592 verfiel es komplett und im Jahr 1801 stürzte seine Great Hall ins Meer. 

Seit 1886 schützt eine Mauer die Überreste von St. Andrews Castle vor den Einflüssen des Meeres.

Fotos zum Vergrößern bitte anklicken.

..............................................................................................................................................................................................................................................................................................

St. Andrews Innenstadt

 

Die Innenstadt von St. Andrews hat mir gut gefallen. Es gibt viele kleine Shops, Restaurants und Cafés und nicht so viele Leerstände wie in anderen Städten, was sicherlich auch zum Teil dem Tourismus und den vielen Studenten zuzuschreiben ist.

Scones in einem Schaufenster in St. Andrews
Scones in einem Schaufenster in St. Andrews
Malerischer Treppenaufgang
Malerischer Treppenaufgang

..............................................................................................................................................................................................................................................................................................

Den Botanischen Garten von St. Andrews haben wir leider nicht besucht und wir waren auch nicht auf dem Old Course, einem der berühmtesten Golfplätze der Welt.


Kingsbarns Distillery

 

 Die Kingsbarns Distillery ist eine der neueren Whisky- und Gindestillerien in Schottland. Sie wurde 2014 eröffnet. Einem Golfcaddie fiel auf, dass es hier eine Marktlücke gab, nachdem er von zahlreichen Golftouristen darauf angesprochen wurde, wo man in der Nähe eine Destillerie besuchen könne. Die nächste Destillerie lag aber ein gutes Stück entfernt.

 

Ein schönes altes Farmgebäude bot sich als Firmensitz an.

Da sich unter dem Grundstück ein Wasserreservoir befindet, bohrte man ca. 100 m in die Tiefe, um dieses Wasser für die Produktion zu verwenden. Wir hatten eine sehr nette Führung durch die Whiskydestillerie (man kann auch eine Gin-Führung buchen).

 

Unsere Männer vor der Kingsbarns Distillery
Unsere Männer vor der Kingsbarns Distillery :-)

Fotos zum Vergrößern anklicken.

Eigentlich sollten die beiden Brennblasen noch höher werden, um dem Whisky einen fruchtigeren Geschmack zu verleihen.

Da die neuen Gebäude aufgrund der Denkmalauflagen aber keinesfalls höher werden durften als der bereits vorhandene Turm, wurde der Boden etwas ausgeschachtet, um die Brennblasen so hoch wie möglich bauen zu können.

 

Das allererste Whiskyfass der Destille lagert im bereits erwähnten Turm, einem ehemaligen Taubenschlag.

Die Fächer dieses Taubenschlags bestehen aus niederländischen Dachziegeln, die ehemals als Ballast auf Schiffen eingesetzt wurden.


Arbroath

 

 Arbroath liegt in der Grafschaft Angus und ging aus der 1178 gegründeten Arbroath Abbey hervor.

Wie in St. Andrews wurde auch dieses Kloster im Zuge der schottischen Reformation zerstört.

 

Arbroath verfügt über einen hübschen kleinen Hafen.

Die Straßen sind leider auch hier vom Niedergang der Fischerei in den 1980er Jahren betroffen, so dass viele Geschäfte leerstehen.

Bekannt ist Arbroath immer noch für den sogenannten "Arbroath Smokie" (geräucherten Schellfisch).

 

Im Wetherspoon Pub "The Corn Exchange" (das Gebäude sollte das ursprünglich durch die vielen Marktstände überfüllte Ortszentrum entlasten, wurde aber nicht gut angenommen) hatten wir ein sehr leckeres Mittagessen.

Fotos zum Vergrößern bitte anklicken.

..............................................................................................................................................................................................................................................................................................

Arbroath Cliffs

 

 Im Norden von Arbroath liegen die Arbroath Cliffs, die gut mit dem Auto zu erreichen sind.

Es gibt einen Parkplatz (Victoria Car Park) mit öffentlicher Toilette.

"Vom Winde verweht" beim Spaziergang an den Arbroath Cliffs
"Vom Winde verweht" beim Spaziergang an den Arbroath Cliffs

Crail

 

Crail existierte vermutlich schon zu piktischer Zeit und wurde 1178 zu einer sogenannten "Royal Burgh" (eine freie Stadt).

Robert the Bruce erlaubte dem Ort, sonntags einen Markt abzuhalten, was während der schottischen Reformation im 16. Jahrhundert nicht immer gern gesehen war.

 

Mir hat das kleine Örtchen wirklich gut gefallen.

 

Fotos zum Vergrößern bitte anklicken.

Seit 1965 gibt es in Crail eine kleine Töpferei, die "Crail Pottery". Der Innenhof ist mit Töpferware bestückt und man kann durch die Fenster in die Werkstatt sehen. Die obere Etage des windschiefen Häuschens dient als Verkaufsraum.

 

Mitten in der Auslage lag eine Katze in einer Schüssel. Wir mussten zweimal hinsehen, um festzustellen, dass sie wirklich echt war... ;-))

Katze in der Schüssel in der Crail Pottery
Katze in der Schüssel :-)

Fife Coastal Path

 

 Der Fife Coastal Path erstreckt sich über insgesamt 117 Meilen (ca. 190 km) zwischen dem Firth of Forth und dem Firth of Tay.

Wir sind von Crail nach Anstruther gelaufen und haben uns ordentlich den Wind um die Nase wehen lassen.

Eine sehr schöne kleine Wanderung! :-)

 

Fotos zum Vergrößern bitte anklicken.

Mauern überwinden auf dem Fife Coastal Path
Mauern überwinden auf dem Fife Coastal Path

Dunfermline

 

Dunfermline hat knapp 50.000 Einwohner und ist eine der historischen Hauptstädte Schottlands.

 

In Dunfermline Abbey liegt Robert the Bruce begraben, der von 1306 bis 1329 König von Schottland war.

Den Turm der Abtei ziert rundum der Schriftzug "KING ROBERT THE BRUCE" (je ein Wort pro Seite).

 

Fotos zum Vergrößern bitte anklicken.

..............................................................................................................................................................................................................................................................................................

Pittencrieff Park

 

Pittencrieff Park wurde der Stadt Dunfermline vom Stahlmagnaten und Philantrophen Andrew Carnegie gestiftet, der in Dunfermline geboren wurde. Ich habe noch nie so viele (amerikanische) Eichhörnchen an einem Fleck gesehen...


Wie war das Wetter?

 

Während unserer Reisezeit tobte der Sturm "Ophelia" über Irland und traf auch die schottische Westküste.

Bei uns an der Ostküste war es eine Nacht lang SEHR windig und am nächsten Tag gab es Nebel und Nieselregen.

Ansonsten war es meist bewölkt - ab und zu auch sonnig - und die Temperaturen lagen so zwischen 15 und 18 Grad Celsius.

 

Den ungemütlichen Tag haben wir sehr gemütlich vor dem Kamin verbracht... :-)

 

Chill-Tag in Bailie Scott Cottage
Chill-Tag in Bailie Scott Cottage

Einige Fotos wurden von unseren mitreisenden Freunden gemacht.

Also - vielen Dank, Beate und HW, dass ich eure Fotos verwenden darf  :-)


Nützliche Links

 

DFDS Seaways

www.dfdsseaways.de

www.dfdsseaways.de/schottland

Fährservice von DFDS

 

Queensferry Crossing

https://www.theforthbridges.org/

Information über die Brücken am Firth of Forth (englisch)

 

Kingdom of Fife

https://www.visitscotland.com/de-de/destinations-maps/kingdom-fife/

Deutschsprachige Info über das Kingdom of Fife

 

Sandford Country Cottages

www.sandfordcountrycottages.co.uk

Wunderschöne Unterkunft im Kingdom of Fife (englischsprachig)

 

Café Kitschnbake

http://blog.kitschnbake.co.uk/

Genießt leckeren Kaffee und Kuchen im Café Kitschnbake (englisch)

 

Dundee

http://www.dundee.com/

Wissenswertes über Dundee in englischer Sprache

 

Dundee Waterfront

https://www.dundeewaterfront.com/

So soll die neue Dundee Waterfront einmal aussehen (englisch)

 

Dundee Law Aussichtspunkt

https://www.visitscotland.com/info/see-do/dundee-law-p1419621

Englischsprachige Information über den Dundee Law Viewpoint

 

St. Andrews

https://www.visitscotland.com/de-de/destinations-maps/st-andrews/

Entdeckt das hübsche St. Andrews

 

St. Andrews Cathedral

https://www.historicenvironment.scot/visit-a-place/places/st-andrews-cathedral/

Information von Historic Environment Scotland über St. Andrews Cathedral (englisch)

 

St. Andrews Castle

https://www.historicenvironment.scot/visit-a-place/places/st-andrews-castle/

Information von Historic Environment Scotland über St. Andrews Castle (englisch)

 

Kingsbarns Distillery

http://www.kingsbarnsdistillery.com/

Informationen über die Kingsbarns Whisky- und Gindestillerie (englisch)

 

Arbroath

https://www.visitscotland.com/info/towns-villages/arbroath-p241591

Wissenswertes über Arbroath (englisch)

 

Crail

https://www.visitscotland.com/info/towns-villages/crail-p239091

Wissenswertes über Crail (englisch)

 

Crail Pottery

http://www.crailpottery.com/

Besucht die pittoreske Crail Pottery (englisch)

 

Dunfermline

https://www.visitscotland.com/info/towns-villages/dunfermline-p239021

Infos über eine der historischen Hauptstädte Schottlands (englisch)

 

 

Es gibt natürlich noch viele weitere Links zu den angegebenen Orten.

Ich nenne hier nur die, von deren Webseitenbetreibern ich eine ausdrückliche Nutzungserlaubnis bekommen habe. 

Vielen Dank dafür an www.visitscotland.com, www.dundee.com, www.dundeewaterfront.com, www.rrsdiscovery.com, http://blog.kitschnbake.co.uk, https://www.historicenvironment.scot, www.crailpottery.com, www.dfdsseaways.de und an Evelyn Hardie von www.sandfordcountrycottages.co.uk.

Alle weiteren Informationen findet ihr sicherlich über eure Suchmaschine.



Write a comment

Comments: 0