· 

Lewis und Harris: Steinkreise und Traumstrände

Standing Stones of Callanish, Isle of Lewis
Standing Stones of Callanish, Isle of Lewis

Historische Stätten, Harris Tweed und traumhafte Sandstrände - all das findet ihr auf den Inseln Lewis und Harris (Äußere Hebriden).


Anreise

Die Fähre von Ullapool nach Stornoway
Die Fähre von Ullapool nach Stornoway

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um die Inseln Lewis/Harris zu erreichen: So bietet beispielsweise Loganair diverse Inlandflüge nach Stornoway oder ihr könnt eine der Fährverbindungen von Caledonian MacBrayne zwischen Ullapool und Stornoway (Isle of Lewis) bzw. zwischen Uig (Isle of Skye) und Tarbert (Isle of Harris) nutzen. Wenn wir in Schottland unterwegs sind, ist auch immer der Weg das Ziel, daher sind wir im eigenen Auto mit der Fähre nach Stornoway angereist.

 

Die Anfahrt von Deutschland erfolgte wie immer mit DFDS von Amsterdam aus.


Zwischenstopps

Da es in England bzw. Schottland nur wenige Autobahnen gibt, dauert die Fahrt nach Ullapool mehrere Stunden. Natürlich könnte man diese auch am Stück fahren, aber wir waren ja schließlich im Urlaub und nicht auf der Flucht...

 

Also haben wir die Gelegenheit genutzt, um auf dem Hinweg in den Arrochar Alps und in Ullapool sowie auf dem Rückweg in Crieff zu übernachten.


Ashfield House Boutique B&B, Arrochar

Das Ashfield House Boutique B&B liegt am nördlichen Ende des Loch Long im Loch Lomond and the Trossachs-Nationalpark. Von hier aus gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Wanderungen in den Arrochar Alps und für Ausflüge in die Umgebung. Ich habe noch nie ein B&B gesehen, dass mit solch liebevoller Detailtreue ausgestattet war! :-)

 

Zunächst einmal war es das erste B&B überhaupt, bei dem wir gebeten wurden, am Eingang die Straßenschuhe auszuziehen - was ich angesichts des cremefarbenen Flauschteppichs absolut verstehen konnte...  ;-) Alle Räumlichkeiten waren supersauber und bis ins allerkleinste Detail durchdacht und dekoriert.

 

Zur Begrüßung bekamen wir je ein Gläschen Whisky (mit einem kleinen Zettelchen dabei, um welche Sorte es sich handelte).

 

In unserem Schlafzimmer gab es nicht nur flauschige Handtücher, sondern auch Bademäntel und Frotteepantoffeln. Auf der Anrichte warteten unter einer Glasglocke zwei Sorten selbstgebackener Kuchen (selbstverständlich mit Beschriftung, um was es sich handelte und ob es allergen-/glutenfrei war). Wie in vielen B&Bs gab es auch hier einen Wasserkocher, allerdings standen hier nicht nur Tassen und Instantkaffee bereit, sondern eine French Press und frisch gemahlener Kaffee in einem kleinen Bügelglas sowie Kakao und Tee.

 

Das Frühstück ließ ebenfalls keine Wünsche offen. Vom "full Scottish breakfast" (Speck, Würstchen, Kartoffelküchlein, Spiegelei und Black Pudding) über Räucherlachs und Bückling sowie Toast, hausgemachte Marmeladen, Honig, frische Früchte bis hin zum Müsli war alles dabei. Selbst die Milch und der Saft auf dem Müslibuffet wurden nicht in schnöden Behältnissen, sondern in den sehr dekorativen Flaschen der Harris Gin Distillery serviert. Selbstverständlich war alles aus lokalen/regionalen Zutaten zubereitet und man hätte auch vegetarische oder vegane Frühstücksvarianten bestellen können. ;-)

     

Auch, wenn dieses B&B nicht zu den günstigsten zählt, fand ich das Preis-Leistungs-Verhältnis absolut angemessen.

 

Kleine Anekdote am Rande:

Wurde der Frühstücksraum - der eine Glastür hat - nicht genutzt, stellte Cristina extra einen Paravent vor den Tisch, damit man die Unordnung beim Ein-/Abdecken nicht sah...!


The Arch Inn, Ullapool

Die Übernachtung im Arch Inn hatten wir in unsere Reiseplanung eingebaut, damit wir uns nicht abhetzen mussten, noch die Abendfähre nach Lewis zu erwischen. Das Arch Inn liegt direkt an Loch Broom und nur etwa 100 Meter von der Wartezone für die Fähre entfernt, so dass wir am nächsten Morgen noch ganz entspannt frühstücken und uns dann dort einreihen konnten.

 

Das Arch Inn verfügt über Bar-/Restaurantbetrieb und Gästezimmer mit Bad. An bestimmten Tagen gibt es dort auch Live-Musik. Das Restaurant war sehr gut besucht, so dass es für uns ein großer Vorteil war, dass Übernachtungsgäste dort einen Tisch vorreservieren können (für "externe Gäste" ist das nicht möglich - sie müssen warten, bis etwas frei wird). Das Essen war Klasse und es standen immer Gäste in der Warteschlange...

 

Bei schönem Wetter kann man auch draußen sitzen.

 

Da die Zimmer im Nebengebäude liegen, bekommt man vom Barbetrieb abends nicht mehr viel mit (es sei denn, es stehen mal Leute draußen zum Rauchen). Ohne, dass wir es vorbestellt hatten, bekamen wir ein behindertengerechtes Zimmer im Erdgeschoss, was für meinen Partner sehr praktisch zum Duschen war (er trägt eine Beinprothese, die er dabei abnehmen muss). ;-)

Behindertengerechte Dusche im Arch Inn, Ullapool
Behindertengerechte Dusche im Arch Inn, Ullapool

Die Isle of Lewis

Die Isle of Lewis ist der nördliche Teil der Insel Lewis und Harris. Sie gehört zu den Äußeren Hebriden und ist eine der sogenannten "Western Isles" (dazu zählen noch Harris, North und South Uist, Benbecula und Barra).


Abhainn Cottage, Isle of Lewis

Das gemütliche und sehr wohnlich eingerichtete Abhainn Cottage liegt in Breasclete unweit der Standing Stones of Callanish (wir sind zwischendurch von dort zurückgelaufen). Das Ferienhaus ist für 4 Personen ausgelegt. Es hat zwei Doppelzimmer mit jeweils angeschlossenem Bad, wobei das Badezimmer im Erdgeschoss über eine Badewanne mit Whirlpool-Funktion sowie über eine Infrarotkabine verfügt. Wer möchte, kann optional diverse Massagen hinzubuchen, die dann in einem kleinen Extrazimmer im Erdgeschoss durchgeführt werden.

 

Bei Ankunft erwartete uns eine Etagere voller selbstgebackener Leckereien, die wir nach und nach zum Nachmittagskaffee verzehrten. Yummy! :-)

Eine Etagere voller Leckereien wartete in Abhainn Cottage auf uns
Eine Etagere voller Leckereien wartete in Abhainn Cottage auf uns

The Standing Stones of Callanish

Niemand weiß genau, wie alt die Standing Stones of Callanish sind oder wozu sie dienten. Man schätzt, dass die ersten Steine gegen 3000 vor Christus errichtet wurden und es wird vermutet, dass es sich hierbei um einen astronomischen Kalender handelt.

 

Es gibt insgesamt drei Steinkreise. "Calanais 1" ist die Hauptstätte (die allerdings eher kreuzförmig als rund ist), "Calanais 2" und "Calanais 3" sind viel kleiner und liegen in unmittelbarer Nähe. Wenn man genau hinsieht, kann man sie von "Calanais 1" aus entdecken. Alle drei Stätten sind von der Straße aus beschildert.

 

An Callanish 1 gibt es ein Besucherzentrum, welches sonntags geschlossen ist. Die Öffnungszeiten variieren je nach Jahreszeit, daher ist es ratsam, vorher die Internetseite zu prüfen. Die Steine selbst sind jederzeit zugänglich. Der Eintritt ist frei.

 

Eigentlich wollte ich auch gern einen Sonnenaufgang dort sehen, aber leider hat mir das regnerische Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht. Der Sonnenuntergang war aber auch sehr schön! :-)

Standing Stones of Callanish Panorama
Standing Stones of Callanish Panorama

Stornoway

Stornoway
Stornoway

Foto: Hans-Werner K.

Stornoway ist mit ungefähr einem Drittel der kompletten Inselpopulation die größte Stadt auf Lewis. Der Ort verfügt über einen geschützten Naturhafen, den schon die Wikinger nutzten. Von ihnen bekam Stornoway auch seinen Namen, der wohl auf das altnordische "Stjórnavágr" zurückgeht. 

 

Ich wusste zwar, dass Stornoway der Haupthafen der Insel ist, mir war aber nicht bewusst, dass inzwischen sogar Kreuzfahrer dort anlegen (einer lag dort, als wir mit der Fähre aus Ullapool einliefen). 

 

Wir sind bei regnerischem Wetter nur ein bisschen durch die Stadt gelaufen und ich habe mich - als bekennender Harris Tweed-Fan - hochoffiziell bei der Harris Tweed Authority registrieren lassen, auch wenn ich nur Hobbynäherin bin... ;-) 

 

Natürlich konnte ich auch nicht am Laden von Harris Tweed Hebrides vorbeigehen, ohne etwas mitzunehmen...

Meine "Beute" von Harris Tweed Hebrides
Meine "Beute" von Harris Tweed Hebrides

Lews Castle, welches ein Museum sowie Gastronomie, Shops und luxuriöse Ferienapartments beherbergt haben wir nicht besucht.

Ein regnerischer Ausflug nach Stornoway
Ein regnerischer Ausflug nach Stornoway

Ich hatte schon oft gehört, dass der Stornoway Black Pudding einer der besten sein soll, daher haben wir natürlich welchen gekauft und probiert - ich finde, die Gerüchte sind wahr! :-)

 

A propos Einkaufen... Stornoway ist eine gute Möglichkeit, sich für die Ferienunterkunft mit Lebensmitteln einzudecken. Weiter raus gibt es - bis auf den gelegentlichen Community Shop - oft meilenweit keinen Lebensmittelladen. 


Butt of Lewis

Butt of Lewis Panorama
Butt of Lewis Panorama

Der Butt of Lewis ist der nördlichste Punkt der Insel Lewis. Das Gestein dort ist vermutlich das älteste Europas (3000 Mio. Jahre). Wir haben dort einen ausgedehnten Spaziergang gemacht. Es gibt keinen festen Weg, aber die Richtung ist durch gut sichtbare Holzpfähle markiert. Der Boden besteht aus flachem Gras.


Carloway Broch

Heideblüte an Carloway Broch
Heideblüte an Carloway Broch

Brochs existieren nur in Schottland und sind um die 2000 Jahre alt. Es handelt sich um eisenzeitliche Rundhäuser aus doppelwandigen Trockenmauern, zwischen deren Außen- und Innenwand die Treppe ins Obergeschoss verläuft. Die meisten Brochs sind im Norden und Westen Schottlands zu finden. 

 

Dun Carloway wurde vermutlich gegen 200 v.C. errichtet und diente unter anderem als Unterschlupf für Viehdiebe, als Wohnhaus und als Brennofen einer Töpferei. Carloway ist eine der am besten erhaltenen Broch-Ruinen in Schottland (die östliche Mauer ist immer noch 9 Meter hoch).

 

Derzeit ist Carloway Broch wegen Wartungsarbeiten geschlossen, aber das Gelände ist weiterhin zugänglich, so dass man den Turm zumindest aus der Nähe betrachten kann. Es gibt einen kleinen Infostand mit WC. Eintritt mussten wir keinen bezahlen.

Carloway Broch
Carloway Broch

Gearrannan Blackhouse Village

Gearrannan Blackhouse Village
Gearrannan Blackhouse Village

"Blackhouse" bezeichnet den traditionellen schottischen Haustyp aus doppelwandigen, mit Erde oder Torf verfüllten Steinwänden und reetgedecktem Dach. Die Gearrannan Blackhouses waren noch bis Mitte der 1970er Jahre bewohnt, bevor die Menschen in modernere Häuser umsiedelten. Da es die letzten Häuser ihrer Art auf den Inseln - noch dazu in spektakulärer Lage - waren, beschloss man kurze Zeit später, sie für die Nachwelt zu erhalten. Heute findet man dort ein kleines Museum - in dem man auch einen alten Hattersley-Webstuhl für Harris Tweed in Aktion sehen kann - sowie Ferienunterkünfte.

 

Im Besucherzentrum gibt es einen interessanten Film über die die Torfgewinnung (das traditionelle Heizmaterial) und die Herstellung von Harris Tweed. Für mich als Tweed-Fan war natürlich die kleine Live-Vorführung des knapp 100 Jahre alten Webstuhls interessant. Hättet ihr Lust, hunderte Fäden anzuknoten, um einen neuen Stoff zu beginnen? ;-) 

Bitte beachten, dass das Gearrannan Blackhouse Village sonntags für Besucher geschlossen ist (wie viele andere Sehenswürdigkeiten auf den Inseln). Auf der Internetseite finden sich keine Eintrittspreise, aber wir haben pro Person 3,50 GBP bezahlt (was völlig okay war).


Abhainn Dearg Distillery

Abhainn Dearg (Red River) Distillery
Abhainn Dearg (Red River) Distillery

Obwohl es die Abhainn Dearg Destillerie schon seit 2008 gibt und sie somit 2018 ihren ersten 10 Jahre alten Single Malt herausbrachte, ist sie kaum bekannt. Auch wir sind beim ersten Mal an dem unscheinbaren Gebäude einfach vorbeigefahren, da das vorhandene Schild von der Straße aus kaum zu lesen ist. Der Eingang zum Shop befindet sich in einer Art Garage und auch sonst würde man hier nie eine Destillerie vermuten...

 

Wir haben sowohl den 10 Jahre alten Single Malt, der eher an Obstler erinnert (mir stieg der Duft von Birnen in die Nase), als auch die Sauternes-, Madeira-, Oloroso- und Riojafass-gelagerten Varianten getestet und für lecker befunden. ;-) Letztere gibt es allerdings erst zu Weihnachten 2019 zu kaufen, so dass wir keine Flasche mitnehmen konnten. 

 

Die Destillerie verrichtet alle Arbeiten ganz altmodisch manuell, was dazu führte, dass ein Teil der Single Malt-Flaschen, die wir gekauft haben, direkt vor unseren Augen auf Trinkstärke verdünnt, gefiltert, abgefüllt, verschlossen, etikettiert und verpackt wurde. Sowas hatten wir bei unseren zahlreichen Destilleriebesuchen auch noch nie und es war daher etwas ganz Besonderes! :-)


Ardroil Sands

Ardoil Sands, Uig, Isle of Harris
Ardoil Sands, Uig, Isle of Harris

Einer der beeindruckensten Strände auf Lewis war für mich Ardroil - allein wegen seiner unglaublichen Weite. Ein Foto gibt diese nicht einmal ansatzweise wieder. Mit meinem Handy habe ich ein 360 Grad-Video gemacht, evtl. stelle ich es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal ein. Ein Strandspaziergang lohnt sich, auch wenn wir vom Wind fast umgeweht wurden.

 

Am Parkplatz gibt es Campingmöglichkeiten sowie ein Toilettenhäuschen mit Duschen.

 

Im Jahr 1831 wurden in der Nähe die sog. "Uig Chessmen" gefunden, die als die besterhaltenen mittelalterlichen Spielfiguren aus Norwegen gelten und heute auf diverse Museen verteilt sind.

Uig chessmen, Isle of Lewis
Uig chessmen, Isle of Lewis

Die Isle of Harris

Harris ist der südliche Teil der Insel Lewis und Harris, der vor allem für seine traumhaften weißen Sandstrände mit türkisblauem Wasser bekannt ist. Der Hauptort auf Harris ist Tarbert, wo sich auch der Anleger für die Fähre nach Uig (Isle of Skye) und die Harris Distillery befinden.

 

Da unsere Unterkunft auf Lewis war, sind wir nur zwischendurch mal mit dem Auto nach Harris gefahren und haben uns dort ein wenig umgesehen. Ich möchte aber auf jeden Fall nochmal dorthin, um mir noch mehr anzugucken. :-)


Hushinish Beach

Hushinish Beach, Isle of Harris
Hushinish Beach, Isle of Harris

Hushinish Beach liegt am Ende einer spektakulären 12 Meilen langen Single Track Road, der B887. Die Straße führt direkt über das Gelände von Amhuinnsuidhe Castle, wo man auch übernachten kann (wir sind aber nur vorbeigefahren). Es gibt diverse Wandermöglichkeiten und wenn ihr Glück habt, könnt ihr Delfine, Seehunde, Wale oder Adler beobachten. Wer sich traut, kann natürlich auch schwimmen gehen... ;-)

 

Informationen über zu beobachtende Tiere gibt es in der Hütte am Ende der B887, wo man neben weiterem Infomaterial wie z.B. Landkarten auch Duschen und WCs sowie Müllbehältnisse vorfindet.

 

Wie ihr am Foto sehen könnt, war bei unserem Besuch das Wetter eher regnerisch, so dass das Türkisblau des Wassers nicht so gut zur Geltung kam. Aber ich denke, ihr bekommt trotzdem eine Idee, wie das Ganze bei Sonnenschein aussieht. 


Luskentyre und Seilebost Beach

Blick Richtung Luskentyre, Isle of Harris
Blick Richtung Luskentyre, Isle of Harris

Luskentyre und Seilebost Beach liegen sich quasi in einer Art Bucht gegenüber. Sie gehören beide unter die Top Ten der schönsten Strände der Welt. Die Fahrt führt auch hier über eine tolle Single Track Road.

 

Leider hat das Wetter es bei unserem Besuch nicht ganz so gut mit uns gemeint und wir sind vor der nächsten Mega-Regendusche ins Auto geflüchtet, so dass wir leider nicht viele Fotos gemacht haben...

Eine gute Ausrede, nochmal wiederzukommen! ;-)

Luskentyre Beach, Isle of Harris
Luskentyre Beach, Isle of Harris

Horgabost, Borve, Traigh Lar und Scarista Beach

Blick über den Isle of Hearadh Golfclub auf Scarista Beach
Blick über den Isle of Hearadh Golfclub auf Scarista Beach

Wie bereits erwähnt, haben wir uns auf Harris leider nur kurz aufgehalten, so dass wir die Strände bis Scarista mit dem Auto abgefahren sind. Definitiv nicht genügend Zeit, sie alle zu besuchen und dort ausgedehnte Spaziergängen zu machen.

 

Harris, ich komme wieder! :-)


Isle of Harris Distillery

Isle of Harris Distillery, Tarbert
Isle of Harris Distillery, Tarbert

Die Isle of Harris Distillery wurde im September 2015 eröffnet, nachdem der Musikwissenschaftler Anderson Bakewell eine Gruppe Gleichgesinnter gefunden hatte, die der zunehmenden Abwanderung junger Leute entgegenwirken und neue Perspektiven für die Insel eröffnen wollten. Die Destillerie startete mit 10 Mitarbeitern (heute 40). 

 

Neben Gin - in einer toll designten Flasche! - wird es in Zukunft auch einen Whisky namens "The Hearach" geben, dieser war aber bei unserem Besuch noch nicht verfügbar. Der Shopmitarbeiter erzählte mir, dass der Whisky jedes Jahr kurz vor Weihnachten probiert würde, um festzustellen, ob er schon reif für die Abfüllung in Flaschen sei. Hoffen wir, dass bis zu diesem Zeitpunkt noch genügend in den Fässern drin ist (wenn doch alle immer fleißig probieren)...! :-)

 

Die Destillerie liegt direkt am Hafen von Tarbert, wo auch die Fähre von/nach Uig (Isle of Skye) anlegt. Wer also noch Wartezeit an der Fähre überbrücken will, kann sich dort umsehen.

 

Außerdem gibt es noch einen Harris Tweed-Shop, an dem ich natürlich auch wieder nicht vorbeikam... ;-) Wer Duftkerzen mag, wird in unmittelbarer Nähe bei "Essence of Harris" fündig (sonntags geschlossen).


Adieu, Harris - Überfahrt nach Skye

Bye bye, Harris
Bye bye, Harris

Der Abwechslung wegen haben wir auf der Rückfahrt nicht die Fähre von Stornoway (Lewis) zurück nach Ullapool genommen, sondern die Fährverbingung zwischen Tarbert (Harris) und Uig (Skye), wo wir noch einen kurzen Zwischenstopp an der Talisker Distillery eingelegt haben. Ein kurzes Update hierzu findet ihr im Artikel über die Isle of Skye.

 

Wir haben nicht auf Skye übernachtet (was schlicht daran lag, dass alles ausgebucht war), sondern sind von dort bis nach Crieff durchgefahren, was sich als etwas unglücklich herausgestellt hat, da es schon eine ordentliche Strecke ist und wir erst spät abends unsere Unterkunft erreicht haben.

 

Die Fährüberfahrt war wunderbar ruhig und wir haben - wie schon auf der Hinfahrt - zwischendurch Delfine sehen können.

Hallo, Uig
Hallo, Uig

Zwischenstopp

East Gatehouse Lodge, Monzie Estate, Crieff

East Gatehouse Lodge, Monzie Estate, Crieff
East Gatehouse Lodge, Monzie Estate, Crieff

Beim Surfen im Internet entdeckte ich durch Zufall die Ferienunterkünfte des Monzie Estate. Eigentlich wollten wir im Millhouse B&B übernachten, wurden später aber gebeten, diese Unterkunft gegen die East Gatehouse Lodge zu tauschen. Hierbei handelt es sich um eines der Torhäuser von Monzie Castle, welches zu einem Ferienhaus für 4 Personen umgebaut wurde.

 

Es verfügt über zwei Schlafzimmer, die in der Mitte durch ein Bad verbunden sind. Der achteckige Schlafraum ist über die Spindeltreppe im Turm zugänglich und das andere Schlafzimmer über die gerade Treppe im Esszimmer. Geht man durch das Bad hindurch, kann man die eine Treppe hoch- und die andere Treppe wieder herunterlaufen. ;-) Das Bad hat eine altmodische Wanne aus dem Schloss.

 

Das Erdgeschoss verfügt über einen achteckigen Wohnraum, ein kleines Duschbad, eine kleine (aber vollausgestattete) Küche sowie ein Esszimmer.

 

Ich weiß nicht, ob es ein Versehen war, Denkmalschutzauflagen oder einfach nur "schottische Improvisationskunst", aber die Dusche hatte keine Ablage für Duschgel/Seife und war so klein, dass man die Tür aufmachen und seine Utensilien von draußen holen musste (auf den Boden stellen funktionierte auch nur bei geöffneter Duschtür)...! ;-)

Als Gast darf man auch das Schlossgelände betreten, wobei wir Monzie Castle nur von Weitem betrachten konnten, da dort gerade Filmaufnahmen stattfanden. Aufgrund der tollen Kulisse und der Tatsache, dass ein Security-Mitarbeiter aufpasste, dass niemand dem Drehort zu nah kam, witzelten wir, dass dort bestimmt gerade der neue 007 gedreht wird... ;-)

Monzie Castle, Crieff
Monzie Castle, Crieff

Wir sind dann einfach weiter über das restliche Gelände gewandert und haben bei der Gelegenheit eine hübsche Ruine entdeckt, aus der man bestimmt auch noch etwas machen kann...


Crieff

Crieff ist die zweitgrößte Stadt der Council Area Perth und Kinross und eine wichtige Marktstadt, die früher hauptsächlich durch ihren Rinderhandel bekannt war. In der Nähe liegen die Glenturret Distillery sowie das Famous Grouse Experience. Mir hat besonders gut die Food Hall gefallen. Im Untergeschoss gibt es allerlei Dekokram, Geschenke und Bücher sowie ein Café, im Obergeschoss befindet sich die Delikatessenabteilung, wo wir für 20 GBP ein riesiges - und qualitativ hochwertiges - Barbecue-Paket gekauft haben. Lecker!

Fotos: Hans-Werner K.


Von Crieff aus ging es nach zwei Nächten wieder nach Hause zurück. :-(


Wetter

Das Wetter war Ende August/Anfang September sehr durchwachsen und es hat viel geregnet. Trotzdem fand ich es sehr schön, da es nicht so überlaufen war.


Ich freue mich über eure Kommentare

Wart ihr schon mal auf den Äußeren Hebriden und welches ist eure Lieblingsinsel?


Comments: 0